Bernáda Albas Haus     Federico García Lorca

Schauplatz der Handlung ist das Haus von Bernarda Alba, deren Ehemann gerade eben zu Grabe getragen wurde. Die streng gläubige Katholikin ordnet acht Jahre Trauer an, in denen ihre fünf Töchter das Haus nicht verlassen dürfen. Hinter der Fassade aus Stein, hinter dem Rücken der strengen unerbittlichen Mutter Bernarda, nimmt das Drama um Macht und Unterwerfung seinen Lauf. Jede der fünf Töchter kämpft auf ihre Weise gegen die Anordnungen der Mutter, gegen und mit den Schwestern, um die eigenen Wünsche und Sehnsüchte.
Kaum ein anderes Drama erzählt so bühnenwirksam und eindringlich von unterdrückter Sexualität, von unerfüllten und vernichteten Lebensträumen.

Mitwirkende: Christian Verhoeven, Christian Liakopoyloy, Estelle Schimmack, Stefanie Reiner, Mathias Bilek, Christoph Jung, Nicole Menge, Noriak Wacker, Daniel Welte, Anna Lieneweg, Babara Walz, Elena Baumstark, Johanna Appel, Josefina Saab, Julia Eisele, Kathrin Wiesner, Lisa Kretschmer, Rita Metzler, Sabrina Gallion Verena Augustin, Anders Rahn, Ludwig Bayer, Wolgang Muehlhofer, Astrid Fritz, Meike Belle, Julia Fritz, Claudia Hüther, Lisa Kalbacher, Lina Klaholt, Christiane Kreuz, Julia Lübbert, Sarah Uhlig, Julia Sophia Vogt, Antja Windisch, Evelyn Zittlau, Julius Kaiser

KONTAKT

Abteilung Theaterpädagogik

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg

© Bilder: reindeerphoto.de

  • Grey Facebook Icon

EMAIL